Holger Wolf
 

Über mich


"Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist -

es wär` nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt"

Das Zitat ist aus einem Songtext, und er trifft genau, was mich dazu bewegt hat, politisch aktiv zu werden.

Ich bin unzufrieden gewesen, wie manche Dinge laufen, empfand manches in unserem Land als ungerecht und vor allem habe ich nicht verstanden, warum das niemand ändert.  Meckern oder den Kopf in den Sand stecken ist eine mögliche Reaktion, aber was soll das bringen?  Selber aktiv zu werden ist der Weg, den man gehen muss. Das begann bei mir im jugendlichen Alter mit einer Demo gegen den (ersten) Irakkrieg. Wir haben damals nicht wirklich verstanden, was da passiert, aber Krieg und Gewalt konnten keine Lösung sein. So zog es damals unsere gesamte Schulklasse zur Demo. Da war eigentlich noch Unterricht - wir sind einfach hingegangen.

Wir sind ein bunter Haufen gewesen mit vielen Nationalitäten und das war toll! Bei einer Klassenfahrt habe ich dann zum erstenmal die hässliche Fratze des Rassismus kennengelernt. Wir haben zusammengehalten und so ist niemandem was passiert. Zusammenhalt ist das, was wir auch heute brauchen. Nicht wegsehen, sondern einmischen! Solche Erlebnisse brennen sich ein und lassen einen nicht mehr los. Also ging es immer wieder gegen Rechts auf die Straße.

Mit 22 Jahren bin ich im Tierschutz aktiv geworden und das bin ich bis heute. Doch irgendwann wurde mir klar, es reicht nicht, sich um einzelne Schicksale zu kümmern. Man doktort ständig an den Symptomen herum, aber die Ursache bleibt. Das gilt nicht nur für den Tierschutz.

Will man etwas verändern, braucht es auch die Politik. 

Diese Einsicht hat dann noch ein wenig gedauert, aber in 2011 habe ich dann den Weg zu den GRÜNEN gefunden. Ich gebe zu, Politik ist nichts für Ungeduldige. Man diskutiert, versucht zu überzeugen und Mehrheiten zu beschaffen. Das kann dauern. Nicht selten gilt es, eine Niederlage wegzustecken oder einen schmerzhaften Kompromiss hinzunehmen. Aber man kann etwas bewirken und auch kleine Veränderungen bringen einen näher zum Ziel.


Heute sitze ich im Neuwieder Kreistag, im Leubsdorfer Gemeinderat und bin unter anderem Sprecher im OV Unkel-Linz-Bad Hönningen. Die Demos wurden vielfältiger, denn die Notwendigkeit zu handeln gibt es in vielen Bereichen. Gegen Hass, Hetze und Ausgrenzung. Für Vielfalt, Tierwohl, Klimaschutz und Gleichbehandlung. Es ist gut, wenn wir alle für diese Themen auf die Straße gehen. Doch es braucht auch die Parlamente, um die politischen Forderungen umzusetzen. Deswegen möchte ich dahin. In den Landtag von Rheinland-Pfalz.  Auf den folgenden Seiten erfahrt Ihr noch etwas mehr über mich und meine Ziele. Was mich bewegt und warum ich mich im Landtag einbringen möchte. Danke für´s Lesen und Zeitnehmen. Wenn Fragen offen bleiben oder Du ein Thema vermisst, dann schreib mir doch über das Kontaktformular.


Liebe Grüße

Holger Wolf




 


Biographie "to go" 

geboren 1976 in Bonn

Emilie-Heyermann-Realschule in Bonn

seit 1991 im Kreis Neuwied lebend

Beruf: Rettungsassistent


jetzt:

selbstständiger Berufsbetreuer und Verfahrenspfleger (seit 2012)

verheiratet mit Sandra

wohnhaft im schönen Hesseln (Gemeinde Leubsdorf)

Haushaltsangehörige: Hunde, Katzen, Hühner


GRÜNE Biographie

2011 Beitritt Grüner Ortsverband (OV) Linz am Rhein

seit 2013 Sprecher OV Linz (jetzt Unkel-Linz-Bad Hönningen)

seit 2013 Beisitzer Vorstand Grüner Kreisverband Neuwied

seit 2014 Mitglied Gemeinderat Leubsdorf

seit 2014 Sprecher des Arbeitskreises Tierschutz im KV Neuwied

seit 2019 Mitglied Kreistag Neuwied


Mitglied im Arbeitskreis Umwelt & Klimaschutz im KV Neuwied

Mitglied im Arbeitskreis Soziales im KV Neuwied

Mitglied LAG  Landwirtschaft / Tierschutz, Die Grünen RLP

Mitglied LAG Ökologie, Artenschutz, Die Grünen RLP






 
E-Mail